Wir unterstützen und prämieren Freunde des deutschsprachigen Europa

Die Aue-Stiftung unterstützt Personen und Organisationen, die sich um die kulturellen Beziehungen und die Interaktion zwischen Finnland und dem deutschsprachigen Mitteleuropa bemühen. Wir vergeben auch kleinere Stipendien an unsere eigenen Projekte sowie an Teilnehmer bei Forschungs-, Seminar- und Publikationstätigkeiten. Im Jahr 2018 haben wir insgesamt 93.000 Euro an Stipendien vergeben.

Darüber hinaus vergeben wir Preise an verdiente Freunde und Förderer der deutschen Sprache und deutschsprachigen Kultur:

Theodor Aue -Preis (10.000 €)
Margarethe Aue -Preis (5.000 €)
Ulla Aue -Preis (5.000 €)
Medaille für Verdienste um Frieden und Verständigung (5.000 €)

Stipendien für Forschung, Publikationen oder Reisen

Wir vergeben Forschungsstipendien und unterstützen wissenschaftliche und kulturelle Aktivitäten sowie ökumenische Arbeit und die Begegnung der Religionen durch Stipendien. Außerdem unterstützen wir durch Reisestipendien Wissenschaftler, Studierende und Kulturschaffende, die aus dem deutschsprachigen Mitteleuropa nach Finnland kommen,

Wir ermutigen finnische SchülerInnen, die an einem Schüleraustausch im deutschsprachigen Mitteleuropa teilnehmen, ein Stipendium zu beantragen, um die deutsche Sprache und die Kultur im Zielland kennenlernen zu können. Wissen Ihre SchülerInnen von dieser Möglichkeit?

Frei formulierte Anträge für Stipendien an diese Adresse senden: info@aue-stiftung.org.

Die Preise der Aue-Stiftung

Der Theodor Aue -Preis wird alle fünf Jahre an eine Person oder Organisation vergeben, die auf besondere Weise das Wissen über die Länder des deutschsprachigen Europas, über ihre Kultur, ihre Kunst und Wissenschaft in Finnland gefördert, und damit den europäischen Gedanken gestärkt hat, um Lösungen für die großen  Herausforderungen unserer Zeit zu finden.  Der Theodor Aue – Preis wurde 2020 an Professor Christian Breyer vergeben. Die früheren Preisträger sind: Journalist Heikki Aittokoski  (2015), Bibliotheksdirektorinnen, Übersetzerinnen Leili Naan und  Gabriele Schrey-Vasara  (2010), ehem. Premierminister Paavo Lipponen (2005), Minister h.c. Jaakko Numminen (2000).

Der nach Theodor Aues Mutter benannte Margarethe Aue -Preis wird an eine Person in Anerkennung ihres Engagements für deutschsprachige bürgerschaftliche Aktivitäten zur Förderung der europäischen geistigen Werte vergeben. Im 2020 hat den Preis Thomas Lindner bekommen. Der Preis wurde zuvor an Kai-Uwe Sentzke, Sekretär der deutschen Pfarrei Helsinki (2005), verlieren.

Der Ulla Aue -Preis wird an eine Person oder Organisation vergeben, die als Deutschlehrer oder Deutschlehrerin oder im Bereich der deutschsprachigen Bildung oder Jugendarbeit tätig ist und vorbildlich die europäische Idee und  die Bedeutung des friedvollen Zusammenlebens unter Kindern und Jugendlichen in Finnland durch deren Einführung in die Kultur des deutschsprachigen Europa  unterstützt hat. Im Jahr 2020 wurde der Preis an Dr. Luise Liefländer-Leskinen gegeben, 2010 an Musiker M. A. Numminen und 2000 an Musik- und Deutschlehrer Robert Bär.

Die Medaille für Verdienste um Frieden und Verständigung  mit ihrer Preissumme wird an eine Person verliehen, die durch ihre Aktivitäten den Zusammenhalt und die Beziehungen zwischen Finnen und dem deutschsprachigen Europa gepflegt und vertieft hat und so zum friedlichen Zusammenleben der europäischen Nationen über Landesgrenzen hinweg /unabhängig von Nationalstaatsgedanken beigetragen hat. Die Medaille haben bisher Dr. Teija Tiilikainen (2020), die ehemalige Reichtagsabgeordnete Jutta Zilliacus (2010) und der Botschafter a.D. Antti Karppinen (2005) erhalten.